Erziehungsberatung Berufsfeld Tagesgruppe Dienstbesprechung

 

Betreuung und Beratung

Probleme und Konflikte sind ein Teil des Lebens. Jeder macht von Zeit zu Zeit eine schwere Phase durch und benötigt an einem gewissen Punkt mitunter die Hilfe eines anderen, um diese zu überwinden. Das Sozialwerk bietet in vielen Bereichen professionelle Betreuung und Beratung an, Hilfen, die jeder Betroffene gern in Anspruch nehmen kann.

Betreuung und Beratung für suchtkranke Menschen

Im Bereich der Suchtkrankenhilfe betreiben wir verschiedene Einrichtungen, in denen umfassend geschulte Sozialarbeiter, Sozialpädagogen und Sozialtherapeuten Menschen dabei helfen, ihre Sucht zu überwinden und sich anschließend wieder in die Gesellschaft zu integrieren.

Eine erste Anlaufstelle stellt unsere Beratungsstelle für suchtkranke und suchtgefährdete Menschen in Meiningen dar. Diese wendet sich an Hilfesuchende, die mit Süchten zu kämpfen haben, wie beispielsweise Alkohol, Drogen, Nikotin oder Glücksspiel. Auch Menschen mit Essstörungen finden hier Hilfe. Geholfen wird den Betroffenen in Form von Motivationsgesprächen, Einzel-, Gruppen- und Familiengesprächen, Suchtberatung, ambulanten Therapien und der Vermittlung weiterer Hilfsangebote.

Das Sozialwerk betreibt auch ein Wohnheim für suchtkranke Menschen in Wasungen, das Dr.-Witzleb-Haus. Hier leben abstinenzwillige suchtkranke Menschen in mehreren Wohngruppen zusammen. Dabei werden sie einzel- und gruppentherapeutisch betreut und bekommen umfassende Unterstützung bei der Erreichung ihres Abstinenzzieles.

Im Rahmen des Ambulant Betreuten Wohnens (ABW) helfen Mitarbeiter des Sozialwerks suchtkranken Menschen dabei, sich in ihrem normalen Wohnumfeld (wieder) zurechtzufinden. Dabei leisten sie beispielsweise Hilfestellungen bei Krankheitsbewältigung, Behördengängen oder sozialer und familiärer Integration.

Außerdem betreibt das Sozialwerk eine Begegnungsstätte und betreut mehrere Selbsthilfegruppen.

Weitere Informationen zu den Hilfen für suchtkranke Menschen finden Sie auch auf unserer Homepage.

Hilfen für psychisch kranke Menschen

Am Hauptstandort in Meiningen betreibt das Sozialwerk ein Wohnheim für psychisch kranke und seelisch behinderte Menschen, das Dr.-Knüpper-Haus. Dieses bietet seinen Bewohnern ein stabilisierendes alkohol- und drogenfreies Umfeld. Hier leben erwachsene Menschen die Aufgrund einer psychischen Krankheit nicht in der Lage sind, ihren Lebensalltag alleine zu bewältigen.

Im Rahmen des Intensiv Betreuten Wohnens (IBW) organisiert das Sozialwerk mehrere Wohngruppen in Meiningen und Wasungen, in denen psychisch oder suchtkranke und seelisch behinderte Menschen, die nur eine geringe Betreuung und Beratung benötigen, gemeinsam auf die selbstständige Lebensführung vorbereitet werden. Darüber hinaus integriert das Sozialwerk Menschen mit einer Behinderung in Gastfamilien und betreut diese anschließend.

Weiterführendes Informationsmaterial zu unseren Angeboten der Betreuung und Beratung für psychisch kranke Menschen finden Sie auf unserer Homepage.

Betreuung und Beratung in der Kinder- und Jugendhilfe

Die Angebote im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe sind breit gefächert. Es gibt beispielsweise viele Beratungsangebote, unter anderem zu den Themen Erziehung, Schwangerschaft, Familienhilfe und Kinder-und Jugendschutz. Darüber hinaus bieten wir professionelle Betreuung in einer teilstationären Kindereinrichtungen und einem Mehrgenerationenhaus mit verschiedenen Dienstleistungen an.

Erziehungsberatung Berufsfeld Tagesgruppe Dienstbesprechung
Erziehungsberatung Berufsfeld Tagesgruppe Dienstbesprechung
Erziehungsberatung Berufsfeld Gruppenfoto
Erziehungsberatung Berufsfeld Gruppenfoto
Leiter Tagesgruppe Erziehungsberatung Berufsfeld
Leiter Tagesgruppe Erziehungsberatung Berufsfeld

Betreuung im geriatrischen Fachkrankenhaus

Die Patienten unserer Geriatrie sind oftmals alleinstehend oder haben auch Angehörige in einem hohen Alter. Zudem sind Patienten in vielen Fällen aufgrund von Alter oder Gebrechen nicht mehr in der Lage, ihre soziale Situation, deren Kenntnis aber für einen langfristigen Therapieerfolg unerlässlich ist, ausreichend genau darzulegen. Im Rahmen eines Sozialassessments erarbeiten die Mitarbeiter unseres Sozialdienstes dies gemeinsam mit den Patienten. Darüber hinaus führen sie Angehörigengespräche, organisieren bei problematischeren Konstellationen Telefonkonferenzen und beraten und betreuen den Patienten und dessen Angehörige bei Dingen wie zum Beispiel der Beantragung der Pflegestufe, der Vermittlung eines Pflegeheimplatzes oder bei rechtlichen Fragen.

Betreuung und Beratung in der Hospiz- und Palliativversorgung

Menschen, die von einer schweren Krankheit betroffen sind, benötigen eine liebevolle und ganzheitliche Betreuung. Die Mitarbeiter unseres Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes (AHPB) unterstützen Angehörige und Fachdienste dabei, Menschen in der letzten Phase ihres Lebens zu begleiten. Sie helfen dem sterbenden Menschen und dessen Angehörigen und Freunden dabei, voneinander Abschied zu nehmen und betreuen dessen trauernde Hinterbliebene auch nach dem Tod des begleiteten Patienten und stehen ihnen unterstützend zur Seite.

Wer betreut und berät denn überhaupt?

In den Einrichtungen des Sozialwerks, die Beratung und Betreuung anbieten arbeiten vornehmlich Sozialarbeiter und Sozialpädagogen, aber auch Psychologen, Pädagogen, Fachkräfte für soziale Arbeit und viele mehr.

Berufe für den Bereich