Verwaltung Wirtschaftsbereich Berufsfeld Küche

 

Beruf Küchenhilfe im Sozialwerk Meiningen

Essen ist für den Menschen meist mehr als nur eine Notwendigkeit. Umso wichtiger ist es, dass Speisen geschmackvoll zubereitet und mit Liebe zum Detail serviert werden. Das gilt nicht nur in einem Gourmet-Restaurant, sondern auch für die verschiedenen Einrichtungen, die wir vom Sozialwerk Meiningen betreiben. Damit unsere Klienten und Patienten stets genussvoll und gesund speisen können, werden unsere Köche bei der Speisenzubereitung von Küchenhilfen unterstützt. Für den Beruf Küchenhilfe benötigen Interessierte nicht unbedingt eine abgeschlossene Berufsausbildung. Ein wenig Grunderfahrung, Stressresistenz und die Fähigkeit, gesetzliche Vorschriften und Hygienestandards einzuhalten, sind jedoch wichtig, um im Beruf Küchenhilfe bestehen zu können.

Wie sieht der Beruf Küchenhilfe aus?

Als Küchenhilfe, Beikoch oder Aide de Cuisine dürfen sich Interessierte auf ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld bei der Speisenzubereitung freuen. Grundsätzlich werden Küchenhilfen immer dort eingesetzt, wo Köche Unterstützung in der Küche benötigen. Das ist sowohl in Kantinen und Großküchen als auch in Hotels und Restaurants der Fall. In der Regel übernimmt man im Beruf Küchenhilfe zunächst vor allem kleinere Aufgaben: Kartoffeln schälen oder Gemüse garen kann genauso zu den täglichen Aufgaben gehören wie die Zubereitung einfacher Soßen oder Marinaden. Darüber hinaus sind Küchenhilfen für die pflichtgemäße und gewissenhafte Reinigung der Küche zuständig. Deshalb sollten Sie hinsichtlich der Arbeitszeiten flexibel sein und ein gewisses Maß an körperlicher Ausdauer mitbringen. Je nachdem, wo man mit dem Beruf als Küchenhilfe eine Anstellung findet, können die konkreten Tätigkeiten variieren. Vielfach werden Küchenhilfen saisonal angestellt und arbeiten dann den Sommer über in Ausflugsrestaurants oder Hotels. Grundsätzlich sind aber auch dauerhafte Festanstellungen möglich.

Verwaltung Wirtschaftsbereich Berufsfeld Küche Besprechung
Verwaltung Wirtschaftsbereich Berufsfeld Küche Besprechung
Verwaltung Wirtschaftsbereich Berufsfeld Küche Gemüse zubereiten
Verwaltung Wirtschaftsbereich Berufsfeld Küche Gemüse zubereiten
Verwaltung Wirtschaftsbereich Berufsfeld Küche
Verwaltung Wirtschaftsbereich Berufsfeld Küche

Wie wird man Küchenhilfe?

Um den Beruf der Küchenhilfe ausüben zu können, muss keine eigenständige Ausbildung abgeschlossen werden. Ein gewisses Grundverständnis vom Kochen und erste Erfahrungen in der Gastronomie können von Vorteil sein. Alles andere lernt die Küchenhilfe dann meist direkt vor Ort, wenn die konkreten Tätigkeiten, die sie übernehmen soll, erklärt werden. Die Einarbeitungsphase ist demnach beim Beruf Küchenhilfe von großer Bedeutung. Einzige Voraussetzung für eine Anstellung ist oft der Nachweis eines Gesundheitszeugnisses. Darüber hinaus sollten Bewerber ein grundlegendes Hygieneverständnis an den Tag legen und sich für das Kochen und die Zusammenarbeit im Team interessieren.

Oftmals arbeiten ausgebildete Fachkräfte aus dem gastronomischen Bereich (übergangsweise) im Beruf der Küchenhilfe. Auch Hauswirtschafter werden gern für die erforderlichen Tätigkeiten angestellt. Zudem gibt es seit einigen Jahren die Möglichkeit eine Ausbildung zum Beikoch/zur Beiköchin zu absolvieren. Die Ausbildung dauert meist drei Jahre, wird nicht vergütet und die konkreten Inhalte sind vom jeweiligen Ausbildungsträger abhängig.

Welche Aufgaben übernimmt man im Beruf der Küchenhilfe?

Die konkreten Aufgaben hängen beim Beruf der Küchenhilfe stark davon ab, in welchem Betrieb die betreffenden Personen tätig sind. Auch die Berufserfahrung sowie die Größe der Küche können eine Rolle spielen. So kann es in Großküchen mit vielen Köchen und Küchenhilfen vorkommen, dass man im Beruf Küchenhilfe stets nur für einen bestimmten Posten zuständig ist. Dieser kann das Waschen und Schneiden von Gemüse, die Zubereitung von Salat oder Desserts sein. Auch ist es möglich, dass man als Küchenhilfe gar nicht an der Speisenzubereitung beteiligt ist, sondern sich ausschließlich mit der Bedienung von verschiedenen Küchenmaschinen beschäftigt. In kleineren Küchen sind die Aufgaben häufig etwas abwechslungsreicher, aber auch in Großküchen kann für eine breit gefächerte Tätigkeit gesorgt werden. Je nach Kompetenz übernehmen Küchenhilfen dann die Zubereitung kleinerer Speisen oder die Kontrolle des Lagerbestands sowie die Vorausplanung der anstehenden Einkäufe.

Wie sieht die Arbeit mit dem Beruf Küchenhilfe im Sozialwerk Meiningen aus?

Im Sozialwerk Meiningen bieten wir Menschen mit dem Beruf der Küchenhilfe eine langfristige Perspektive und eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem ebenso engagierten wie freundlichen Team. Insbesondere bei der Zubereitung von Frühstück und Abendessen setzen wir auf die Unterstützung erfahrener und zuverlässiger Küchenhilfen. Neben der Verantwortung über zugeteilte Posten gehören die Kontrolle von Lagerbeständen sowie die Reinigung des eigenen Arbeitsplatzes zur den Aufgaben, die der Beruf der Küchenhilfe im Sozialwerk Meiningen mit sich bringt. Generell werden ausgeschriebene Stellen im Schichtdienst angeboten und die Einhaltung höchster Hygienestandards hat eine hohe Priorität. Besonders attraktiv: Wir vergüten auch den Beruf der Küchenhilfe nach den tariflichen Standards nach AVR-DW EKM.

Welche Zukunftsperspektiven bietet der Beruf Küchenhilfe?

Der Beruf Küchenhilfe ist ein ideales Sprungbrett für alle, die sich für eine gastronomische Karriere interessieren. Sowohl Quereinsteiger als auch Menschen, die für eine gastronomische Ausbildung erste Erfahrungen sammeln wollen, sind willkommen. Im Sozialwerk Meiningen unterstützen wir erfahrene Beiköche genauso wie Neulinge in der gastronomischen Szene.

Aktuelle Stellenangebote als Beruf Küchenhilfe im Sozialwerk Meiningen